Anbringen von Trittleisten an einem Blechroller... Anleitung als PDF-Dokument
Da ich nach einigen Tipps aus dem GSF Forum mich für die Trittleisten entschlossen habe, möchte ich hier gern die Hilfe weiter geben. Eigentlich werden diese mit Alunippeln vernietet, nur kann sicherlich kaum einer von uns mit diesen Nippeln die Trittleisten wirklich befestigenblush. Auch die Befestigung mit Blindnieten ist nicht wirklich auf Dauer haltbar und schon gar nicht hübsch. Da kam mir der Tipp mit den Edelstahlschrauben und den Hutmuttern sehr gelegen, ähnlich habe ich es ja auch mit dem Riffelblech bei der PK gemacht. Hier das Ergebnis im Vergleich:
ohne Trittleisten mit Trittleisten
Links ohne Trittleisten, irgendwie fehlt da was ... Rechts mit Trittleisten, schaut doch wesentlich entspannter aus...

Benötigtes Material:
- ca 40 Schrauben M4 x 6mm bis 10mm mit Senkkopf-> kann variieren, je nach Trittbrett und Lochgröße
   ob Innensechskannt oder Schlitz ist relativ, sehen wirds eh keiner!
- ca 40 Unterlegscheiben passender Größe
- ca. 40 Hutmuttern, als Empfehlung: Edelstahl,
  ist zwar bärigteuer, wird aber länger hübsch ausschaun!
- Bohrer M4 und je nach Schraubenkopfgröße zwischen 5mm und 7mm,
   also 5mm;5,5mm;6mm;6,5mm und 7mm.
- Bohrmaschine, besser Akkuschrauber!


Als erstes müssen die vorhandenen Löcher im Beinschild auf 4mm aufgebohrt werden. Anschließend werden die Löcher in den Trittleisten entsprechend den Senkkopfgrößen aufgebohrt bzw angesenkt.
Löcher bohren Ich habe die Trittleisten mit einem 6,5 mm Bohrer komplett durchgebohrt, die Schraubenköpfe waren versenkt, hatten aber noch genug halt. Wichtig, vorher ausprobieren welche Bohrergröße die geeignetste ist!

Als nächstes müssen die Trittleisten
an dem Beinschild angepasst werden.
Trittleiste anpassen
Dazu die entsprechend vorgebogene Trittleiste auf die entsprechende Stelle vom Beinschild legen und bei Bedarf nachbiegen. Auch hier ist vorsicht geboten, die Leisten knicken sehr schnell und überflüssige Biegungen sollten vermieden werden.
Trittleisten anpassen

Zur Ansicht sollten die Schrauben eingesteckt werden. So kann man sehr gut kontrollieren ob auch alles passt. Wenn die Leisten gleichmäßig am Beinschild anliegen, können die Schrauben von der anderen Seite mit Unterlegscheiben und den Hutmuttern festgeschraubt werden.
Hutmutter Hutmutter

Nun müssen die Endstücke angepasst werden, da die Schraubenköpfe immer etwas weiter herausstehen, als die Endstücke Platz lassen. Dazu habe ich mit einem Schleifbock einfach auf der Rückseite die Endstücke mittig angeschliffen bis diese sich in die Trittleisten einschieben ließen. Jetzt habe ich die Endstücke mit Heißkleber fixiert. Nicht alle, man muss ja noch die Gummileisten einschiebenwink!
Endstücke Wer beim Schleifen der Endstücke genau arbeitet, kann diese klemmend einschieben was noch zusätzlich sichert.
Endstücke

Jetzt kommt die schönste Arbeit, die Gummileisten. Eigentlich sollte man diese ja vom Trittleistenende reinscheiben können. Je nach dem wie ordentlich man die Schraubenköpfe versenkt hat, geht das auchblush. Man kann aber auch die Gummileisten eindrücken. Dazu schiebt man die Gummileisten mit der Nut auf der einen Seite in die Alutrittleiste und drück auf der anderen Seite die Gummileiste vorsichtig nach. Dabei sollte man ein Stück Holz oder Plastik verwenden und aufpassen, das man die Trittleisten nicht zerkratzt. Die geschieht sehr schnell, da diese aus Aluminium sind! Wenn man vorher noch die Leisten poliert, schaut das Ganze zum Schluss wie auf den Photos aus!!!
links komplett
und der Roller mit komplett fertigen Trittleisten
.. mit fertigen Trittleisten links...
Für Trittleisten mit Aluendstücken kann man die Alunieten mit Gewinde versehen und ebenfalls mit Hutmuttern festschrauben. Beim Festschrauben vorsichtig sein, da das Gewinde auf dem Aluniet nicht besonders haltbar ist.